•  
MOTOR MEDIZINTECHNIK 2020
Schlagworte A bis Z
A bis Z
Glossar
  • A
  • |
  • B
  • |
  • C
  • |
  • D
  • |
  • E
  • |
  • F
  • |
  • G
  • |
  • H
  • |
  • I
  • |
  • J
  • |
  • K
  • |
  • L
  • |
  • M
  • |
  • N
  • |
  • O
  • |
  • P
  • |
  • Q
  • |
  • R
  • |
  • S
  • |
  • T
  • |
  • U
  • |
  • V
  • |
  • W
  • |
  • X
  • |
  • Y
  • |
  • Z
AABG
ABAG
Abimo
Absatzchancen
Absatzmärkte
Absatzmöglichkeiten
Abschreibungen
Abwanderung
AccuHealth
AdWords
Afrika
After-Sales
aG-DRG-System
AIMD
AkdÄ
Akquise
Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.
aktiv implantierbare medizinische Geräte
Aktives Medizinprodukt
Aktualisierung des Hilfsmittelverzeichnisses
Akutkredit
Alkoholkonsum
Allgemeine Hilfsmittel
Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Durchführung des Medizinproduktegesetzes
alternative Finanzierungslösungen
altersbedingt
Alterspyramide
Altersstruktur
Ambient Assisted Living
Ambulante Leistungserbringer
Ambulante Operationen
Ambulante Palliativversorgung
Ambulanter Sektor
Amerika
AMNOG
Amortisationsrechnung
AMVSG
analog
Analyse-Software
Anbieter
Anstalt für soziale Sicherheit
Anteil der Gesundheitsausgaben am BIP
Antikorruptionsgesetz
Antragstellung Klinische Prüfung
Antragsvoraussetzungen
Anvisa
Apothekengesetz
Apothekenmarkt
Apothekenvergütung
AQUA
Äquivalenzprinzip
AR
arabisch
Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlich medizinischen Fachgesellschaften
Arbeitsschutz
Arbeitsstruktur
Arbeitsunfähigkeit
Argentinien
Arznei- und Heilmittelbudget
Arzneimittel
Arzneimittelausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung
Arzneimittelausgaben-Begrenzungsgesetz
Arzneimittelbudget-Ablösungsgesetz
Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft
Arzneimittelmarkt
Arzneimittelrichtlinie
Arzneimittelüberwachung
Arzneimittelumsätze
Arzneimittelversorgung
Arzneimittelversorgungs-Wirtschaftlichkeitsgesetz
Arztbewertungsportale
Ärztedichte
Ärzteknappheit
Ärztemangel
Ärztliches Personal im internationalen Vergleich
Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin
Arzt-Patient-Verhältnis
Arztströme
Atmungsgeräte
Audits
Aufgaben eines Manufacturing Execution Systems
Aufnahmeverfahren
Augmented-Reality
Auktionsportal
Ausbildung
Ausbildungs- und Prüfungsverordnung
Ausfallbürgschaften
Ausgaben GKVen für Arzneimittel
Auslandsumsatz
Ausschreibung
Ausschreibungspraxis
außereuropäische Medizintechnikmärkte
Aut-idem-Regelung
AVWG
AWMF
ÄZQ

1.1  Warum ist der Motor Medizintechnik wichtig?

Sehr geehrte Geschäftsfreunde, liebe Leserinnen und Leser,

der Medizintechnikmarkt bewegt sich derzeit in einem ambivalenten Umfeld. Einerseits glänzende Marktaussichten und interessante neue Technologien. Andererseits Belastungen durch die Umsetzung regulatorischer Vorgaben, insbesondere der Medical Device Regulation (MDR), sich ändernde Handelsbeziehungen und Auswirkungen des Corona-Virus auf die Wertschöpfungsketten.

Umso wichtiger ist es für alle Marktakteure einen klaren ganzheitlichen Blick auf diesen sehr dynamischen Markt zu werfen. Der “Motor Medizintechnik 2020” führt Sie mit weltweiten Daten, Fakten, Rahmenbedingungen schnell und mit geballtem Wissen durch die wirtschaftliche Welt einer der Aushängebranchen jeder Volkswirtschaft.

Ein Hit, ein Treffer, ist das Motto! Die innovative Such- und Cloudtechnologie, die von uns zur Verarbeitung des Motor Medizintechnik 2020 eingesetzt wird, und insbesondere die visuelle Suchfunktionalität des HIT-O-METER®, bietet Ihnen ein einzigartiges Sucherlebnis.

So finden Sie leicht nach den aktuellen Brandthemen: Die Umsetzung der regulatorischen Vorgaben nimmt viel Zeit in Anspruch und bindet Fachkräfte, die an anderer Stelle dann fehlen. Nachteilig ist hier die Struktur der deutschen medizintechnischen Branche mit ihren vielen kleinen Betrieben. Der ohnehin bestehende Mangel an Fachkräften verschärft die Situation zusätzlich. Der Branchenverband BVMed befürchtet starke strukturelle Veränderungen und vereinzelt auch Versorgungsengpässe infolge der MDR: bis zu 10 % der MedTech-Unternehmen und bis zu 30 % derer Produkte könnten vom Markt verschwinden.

Den Unternehmen, die die MDR erfolgreich meistern, bieten sich allerdings beste Zukunftsaussichten. Angesichts des demografischen Wandels der Bevölkerung in den Industrieländern und der Verschiebung des Morbiditätsspektrums hin zu chronischen Erkrankungen wird die Nachfrage nach Gesundheitsdienstleistungen und -produkten in den nächsten Jahren weltweit deutlich zunehmen. Auch zu diesen Themen finden Sie umfangreiche Daten und Fakten nicht nur für Deutschland sondern auch für andere Länder und Märkte.

Für Medizinprodukte geht man für die nächsten Jahre von einem weltweiten jährlichen Wachstum von 5 - 6 % aus. Lesen und recherchieren Sie wie stark das Wachstum in einzelnen Ländern ist und welche Faktoren es antreiben oder bremsen. Die wachsende Weltbevölkerung insgesamt und der deutliche Anstieg der Pro-Kopf-Einkommen in den Entwicklungs- und Schwellenländern verstärken die Nachfrage zusätzlich. Zudem kurbeln technologische Neu- und Weiterentwicklungen, vor allem durch die Digitalisierung, den Markt stark an. Für Wachstumsimpulse sorgen auch Basisinnovationen im Bereich von Bio-, Gen- und Nanotechnologie, als Grundlage für neue Produkte und Produktdifferenzierung.

Der Motor Medizintechnik liefert eine große Menge an Daten und Fakten für die nationalen und internationalen Märkte und Gesundheitssysteme, die nur mit viel Zeitaufwand recherchiert werden können.

Die digitale Bereitstellung des Motor Medizintechnik ermöglicht es die Anwendung überall aufzurufen (auch auf dem Smartphone) und über eine Unternehmenslizenz auch beliebig zu verbreiten. Das E-Marktwissen ist ein Baustein des großen digitalen Baukastens von REBMANN RESEARCH. Sie haben die Möglichkeit weitere interessante Wissensbereiche in diesen Zugang zu integrieren oder auch ganz andere Tools wie etwa das Vertriebsportal www.select-sales.de zu nutzen.

Ferner kann die dahinterliegende Technologie des ATLAS EXPLORER® auch für eigene Inhalte genutzt werden (z. B. Geschäftsberichte, Handbücher, wissenschaftliche Studien, Dokumente aus dem Qualitätsmanagement usw.). So können dann ganz individuelle Wissensplattformen aufgebaut werden.

Die Nachfrage nach medizintechnischen Produkten ist hoch, sowohl direkt seitens privater Endverbrauchern oder Unternehmen als auch indirekt durch die verschiedenen Leistungserbringer und deren Kostenträger für die von ihnen ambulant oder stationär betreuten Patienten bzw. Versicherten.

Damit ergeben sich mindestens drei verschiedene Märkte für Medizinprodukte:

  • der »freie« Markt (»over the counter« und zweiter Gesundheitsmarkt)

  • der regulierte ambulante Markt

  • der regulierte stationäre Markt

Es scheint zwar eine Hype rund um den “Motor Medizintechnik” ausgebrochen zu sein, doch wie empfindet sich der Markt selbst? Medizintechnik ist auch kein Perpetuum mobile, und das bekommen viele Akteure in den internationalen Märkten durchaus zu spüren.

Als Marktanalyst und Lösungsanbieter der Unternehmen, Institutionen und Anwender in der Branche ist es Aufgabe von REBMANN RESEARCH, tiefer zu schauen und auch die Schwächen zu erkennen. Dies haben wir auch bereits im Jahr 2013 getan als wir erstmals diese Marktanalyse rund um den Motor Medizintechnik veröffentlicht haben. Seither hat sich in Deutschland auch nicht so viel geändert und wir stellen im Gesundheitswesen weiterhin enorme Schwankungsbreiten z. B. bei den Investitionsquoten fest. So gibt es selbst im Hausarztbereich Praxen, die 3 % ihres Honorars reinvestieren. In einigen zahnärztlichen Disziplinen reichen diese Quoten bis 5 % heran, bei Fachärzten sogar bis 7 %. Wohlgemerkt, wir befinden uns hier im Bereich der selbstständigen, freien Praxen. Viele dieser niedergelassenen Ärzte, egal aus welcher Gruppe sie sind, nehmen sich aber auch das Recht heraus, gar nichts zu investieren. Fast überall reicht die Streubreite bis an eine Quote von “Null” heran. Im stationären Bereich ist die Streubreite noch extremer, denn hier gibt es Innovationsführer unter den Kliniken, die auf eine Investitionsquote von fast 10 % kommen, andere aber auf nicht einmal 2 %. Was bewegt die Anwender dazu, eher viel oder wenig zu investieren? Hat die Medizintechnik vielleicht sogar ein Mobilisierungs- oder ein allgemeines Vertriebsproblem?

Unser Produktportfolio setzt auf Digitalisierung, Verlässlichkeit, Kontinuität und Aufklärung rund um die Wirtschaftlichkeit. Damit hoffen wir, im Zeitalter des Wandels und der Unsicherheit allen Interessierten einen Rahmen zu geben, in dem sich Ideen und Veränderungen in gesunder Weise weiterentwickeln können. “Motor Medizintechnik” führt durch viele nationalen und internationalen Fragestellungen rund um eine der interessantesten Branche der Zukunft.

Gut informiert entscheiden - mit dem Motor Medizintechnik!

Dr. oec. Bernd Rebmann (HSG)

Dipl. Ing. (FH) Verena Heinzmann

Dr. med Heidrun Sturm, MPH, PhD

Inhaltsverzeichnis
Glossar
Schlagworte A bis Z
A bis Z
Glossar
  • A
  • |
  • B
  • |
  • C
  • |
  • D
  • |
  • E
  • |
  • F
  • |
  • G
  • |
  • H
  • |
  • I
  • |
  • J
  • |
  • K
  • |
  • L
  • |
  • M
  • |
  • N
  • |
  • O
  • |
  • P
  • |
  • Q
  • |
  • R
  • |
  • S
  • |
  • T
  • |
  • U
  • |
  • V
  • |
  • W
  • |
  • X
  • |
  • Y
  • |
  • Z
AABG
ABAG
Abimo
Absatzchancen
Absatzmärkte
Absatzmöglichkeiten
Abschreibungen
Abwanderung
AccuHealth
AdWords
Afrika
After-Sales
aG-DRG-System
AIMD
AkdÄ
Akquise
Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.
aktiv implantierbare medizinische Geräte
Aktives Medizinprodukt
Aktualisierung des Hilfsmittelverzeichnisses
Akutkredit
Alkoholkonsum
Allgemeine Hilfsmittel
Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Durchführung des Medizinproduktegesetzes
alternative Finanzierungslösungen
altersbedingt
Alterspyramide
Altersstruktur
Ambient Assisted Living
Ambulante Leistungserbringer
Ambulante Operationen
Ambulante Palliativversorgung
Ambulanter Sektor
Amerika
AMNOG
Amortisationsrechnung
AMVSG
analog
Analyse-Software
Anbieter
Anstalt für soziale Sicherheit
Anteil der Gesundheitsausgaben am BIP
Antikorruptionsgesetz
Antragstellung Klinische Prüfung
Antragsvoraussetzungen
Anvisa
Apothekengesetz
Apothekenmarkt
Apothekenvergütung
AQUA
Äquivalenzprinzip
AR
arabisch
Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlich medizinischen Fachgesellschaften
Arbeitsschutz
Arbeitsstruktur
Arbeitsunfähigkeit
Argentinien
Arznei- und Heilmittelbudget
Arzneimittel
Arzneimittelausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung
Arzneimittelausgaben-Begrenzungsgesetz
Arzneimittelbudget-Ablösungsgesetz
Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft
Arzneimittelmarkt
Arzneimittelrichtlinie
Arzneimittelüberwachung
Arzneimittelumsätze
Arzneimittelversorgung
Arzneimittelversorgungs-Wirtschaftlichkeitsgesetz
Arztbewertungsportale
Ärztedichte
Ärzteknappheit
Ärztemangel
Ärztliches Personal im internationalen Vergleich
Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin
Arzt-Patient-Verhältnis
Arztströme
Atmungsgeräte
Audits
Aufgaben eines Manufacturing Execution Systems
Aufnahmeverfahren
Augmented-Reality
Auktionsportal
Ausbildung
Ausbildungs- und Prüfungsverordnung
Ausfallbürgschaften
Ausgaben GKVen für Arzneimittel
Auslandsumsatz
Ausschreibung
Ausschreibungspraxis
außereuropäische Medizintechnikmärkte
Aut-idem-Regelung
AVWG
AWMF
ÄZQ