•  
ATLAS DENTAL Europa 2019
Schlagworte A bis Z
A bis Z
Glossar
  • A
  • |
  • B
  • |
  • C
  • |
  • D
  • |
  • E
  • |
  • F
  • |
  • G
  • |
  • H
  • |
  • I
  • |
  • J
  • |
  • K
  • |
  • L
  • |
  • M
  • |
  • N
  • |
  • O
  • |
  • P
  • |
  • Q
  • |
  • R
  • |
  • S
  • |
  • T
  • |
  • U
  • |
  • V
  • |
  • W
  • |
  • X
  • |
  • Y
  • |
  • Z
Abformung
Abrechnung
Absolventenquote
additive Fertigung
Altersstruktur
Amazon Business
ambulante Gesundheitsleistungen
Apps
Auslandszahnersatz
Aussteller
Ausstellungsfläche

2.5  Italien


 

Mit einem Marktvolumen von fast 11 Mrd. € ist der italienische Markt für zahnärztliche Leistungen so groß wie der französische. Dabei hat Italien 10 % weniger Einwohner als Frankreich und infolgedessen sind die Pro-Kopf-Zahnarztausgaben mit rund 180 € deutlich höher als dort. Auch die zahnärztliche Versorgung ist deutlich überdurchschnittlich und liegt bei 0,82 Zahnärzten je 1.000 Einwohner. Auch Dentallabore gibt es reichlich, ebenso wie Dentalhändler. Die Dentalindustrie ist in Italien ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Viele Unternehmen sind international sehr erfolgreich und renommiert. Neben Deutschland ist Italien eines der wenigen Länder, die einen eigenen rein dentalen Industrieverband (UNI-DI) haben. Die Lebenserwartung ist in Italien eine der höchsten in Europa, die Tendenz ist weiter steigend.57

Nachdenklich stimmen zukunftsweisende Indikatoren. So ist die Zahl an Zahnmedizinabsolventen auf die Einwohner gerechnet eine der niedrigsten in Europa und auch die Bevölkerungsentwicklung insgesamt wird bis ins Jahr 2030 als rückläufig angegeben. Italien hat eine der niedrigsten Geburtenraten der Welt.58 Alle infrastrukturellen Indikatoren im Strukturprofil weisen unterdurchschnittliche Werte auf. Sowohl was den Digitalisierungsgrad, die Wettbewerbsfähigkeit als auch die Innovationsfähigkeit betrifft, hinkt Italien den anderen großen Ländern in Europa hinterher. Hinzu kommt die nach Griechenland zweithöchste Staatsverschuldung - ein Zustand, der gerade in einem steuerfinanzierten Gesundheitssystem wenig Spielraum lässt. Eine Befragung aus dem Jahr 2018 deutet zudem an, dass zwischen zahnärztlichem Angebot und Zufriedenheit der Bevölkerung eine Lücke klafft. Nur 34 % der Befragten gaben an, ausreichend zahnmedizinisch versorgt zu werden. Das Alter der Befragten lag zwischen 16 und 64 Jahren.59


Link: https://ec.europa.eu/eurostat/data/database (Daten 2015)

Fußnoten
57)
Statistisches Bundesamt (2018): Lebenserwartung. URL: https://www.destatis.de/Europa/DE/Staat/Vergleich/DEUVergleich.html
58)
Statistisches Bundesamt (2018): Durchschnittliche Kinderzahl. URL: https://www.destatis.de/Europa/DE/Staat/Vergleich/DEUVergleich.html
59)
Ipsos (2018): Global Views On Healthcare. URL: https://www.ipsos.com/sites/default/files/ct/news/documents/2018-07/global-views-on-healthcare-2018-ipsos-global-advisor.pdf
Inhaltsverzeichnis
Glossar
Schlagworte A bis Z
A bis Z
Glossar
  • A
  • |
  • B
  • |
  • C
  • |
  • D
  • |
  • E
  • |
  • F
  • |
  • G
  • |
  • H
  • |
  • I
  • |
  • J
  • |
  • K
  • |
  • L
  • |
  • M
  • |
  • N
  • |
  • O
  • |
  • P
  • |
  • Q
  • |
  • R
  • |
  • S
  • |
  • T
  • |
  • U
  • |
  • V
  • |
  • W
  • |
  • X
  • |
  • Y
  • |
  • Z
Abformung
Abrechnung
Absolventenquote
additive Fertigung
Altersstruktur
Amazon Business
ambulante Gesundheitsleistungen
Apps
Auslandszahnersatz
Aussteller
Ausstellungsfläche